„Festivalbrot“

Standard

Glutenfreies veganes Brot Nr2 (Festivalbrot ;))Nach Belieben Low-Carb, Zucker- und salzfrei
Zutaten
* 1 Becher Leinsamen, geschrotet

* 250 Becher Nüsse nach Wahl

* 250g Kürbiskernmehl (o.a.)

* 5 EL Chiasamen

* 4 EL Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenmehl
* 1 TL Meersalz bei Bedarf

* 1 EL Ahornsirup oder Melasse oder andere Süße bei Bedarf

* Gewürze (ich habe hier mit Zimt, Kardamon, Vanille und Ingwer gewürzt

* 2 Becher Wasser
1. Alle trockenen Zutaten mischen. Wasser zu den trockenen Zutaten geben, gut vermischen und in eine kleine Kastenform mit Backpapier geben.

2. Für min. 2 Stunden oder auch über nach stehen lassen.

3. Das Backrohr auf 175°C vorheizen. Für 20min backen, dann das Brot auf ein Blech stürzen und für 30-40min weiterbacken. Am besten schmeckts, wenn einzelne Scheiben oder kleinere Brote gebacken werden, Seils knuspriger wird!

Werbeanzeigen

Wohin der Wind uns trägt..(Reisetagebuch Yukon-Vancouver-Island und ein wenig davor..)

Standard

Nicht mehr lange, dann ist es soweit. Mein kleines, großes Abenteuer beginnt: 85 Tage Yukon, dann 13 Vancouver, dann 8 Tage Island. Keinen dieser Orte hatte ich ursprünglich geplant zu besuchen, zieht es mich doch immer wieder in die Ferne aber nie zu weit weg und meist in die Wärme. Was wird mich erwarten? Der Indian Summer? Nordlichter? Eisige Kälte bei bis zu minus 30Grad? Eine tolle Familie und anstrengende aber erfüllende Arbeit? Touren durch atemberaubende Landschaften? Viel Neues lernen und sich weiter entwickeln? Stille in fast vollkommener Einsamkeit der Natur? Nur Tiere, dann Stadt und viele Menschen und zuletzt eine Reise mit einem noch fremden Menschen in einem Land, in dem sie noch an Elfen glauben?
Viele Vorstellungen und Erwartungen aber ich möchte mich auch überraschen lassen. Gerade fühlt sich alles nach bleiben an, gerade weil ich nie bleibe und es doch so sehr will.. vielleicht bin ich nach dieser Reise schlauer, wer weiß.

Ich weiß nur, dass die letzten Monate auch eine Reise waren, wenn gleich ich nicht weit weg war, physisch. Und ich bewahre diese Momente in mir. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich jedes Detail all dieser schönen und schweren Momente vor mir, ich rieche die Düfte, welche mich umgaben, erinnere mich an die Menschen, denen ich wirklich begegnet bin, voll und ganz, wie sie lachen, weinen, lieben. Ich sehe Farben, Landschaften, Gefühle umherschwirren auf der Suche nach einem zu Hause. Und dann doch plötzlich, dieses Heimkommen. Zu Dir.

Jetzt gehen wir beide. Aber ich bleibe noch etwas dort.
Ich bin so neugierig auf das Leben und bevor die Reise ins Ausland geht, möchte ich noch Zeit mit lieben Menschen verbringen. 
Es geht zum Singoldsand Festival mit einem sehr lieben Menschen und ich werde berichten.

All ihr tollen Menschen, hier, dort, in Freiburg, in Brasilien, Finnland oder sonst wo, ich bin froh, Teil dieser Welt sein zu dürfen und trage euch mit mir 🙂