Veganes, glutenfreies Brot ohne Mehl und nach Belieben variabel, auch roh essbar

Standard

Glutenfreies veganes Brot, nach Belieben Low-Carb, Zucker- und salzfrei 

Zutaten:

1 Becher (entspricht ca 200g) Sonnenblumenkerne oder wie hier Kürbiskerne 

1/2 Becher Leinsamen, geschrotet

1/2 Becher Nüsse nach Wahl oder wie hier Sesam

1,5 Becher Sojaflocken für Low Carb) oder Haferflocken oder Buchweizen oder oder im Mixer geschrotet

2 EL Chiasamen

4 EL Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenmehl

1 TL Meersalz bei Bedarf 
1 EL Ahornsirup oder andere Süße bei Bedarf

Gewürze nach Bedarf

2 EL geschmolzenes Kokos(Öl)

1,5 Becher Wasser
Alle trockenen Zutaten mischen. Wasser, Süße und Kokosöl vermischen und zu den trockenen Zutaten geben, gut vermischen und in eine kleine Kastenform mit Backpapier geben.


Für min. 2 Stunden oder auch über nach stehen lassen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Für 20min backen, dann das Brot auf ein Blech stürzen und für 30min weiterbacken. 

Man kann es zB. Mit dem begaben Käse überbacken oder auch in Scheiben toasten. Super als Trekkingnahrung geeignet!

Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Aprikosenkern“Milch“ für Eillige

Standard

Habt ihr schonmal süße Aprikosenkerne gegessen? Sie sind super lecker und total gesund, reich vor allem an B Vitaminen, Vitamin E und haben zahlreiche Mineralstoffe, sowie gesundes Fett und Eiweiß.

Mir persönlich schmecken sie auch besser als Mandeln, zumindest in süßen Gerichten.

Ich dachte mir, warum nicht mal daraus einen Pflanzendrink herstellen.

Die expressversion:

Für 500ml 1 EL Aprikosenkernmus (gibt’s im Bioladen und Reformhaus) mit 500ml Wasser gut durchmixen – genießen!

Wers süser mag gibt 1 Dattel o.a. Dazu. Verfeinern lässt sie sich mit Gewürzen. Ich nehme gern Zimt, Kardamom und Vanille und mache mir damit Kaffee oder Getreidekaffee oder Kakao. Die Milch schäumt auch super!

Die etwas aufwendigere Version ist für 1L 100g süße Aprikosenkerne über Nacht einweichen, Wasser abschütten und mit 1 L Wasser mixen. Wers weiß mag macht davor die Haut ab. Falls sie sich nicht schon von selbst gelöst hat, einfach kurz mit heißem Wasser spülen. 

Roh ist die Milch natürlich am besten da ihr von den Inhaltsstoffen optimal profitiert.

Das Einweichen ist wichtig, damit sich die phytinsäure abbaut, sonst wird die Nährstoffaufnahme blockiert und man kann auch Bauchweh bekommen (bei Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreide).

Rohvegane Taboulé mit leckerem Orange-Mohn-Sesamdressing

Standard

Super schnell, leicht, lecker und gesund 🙂

Für 2-3 Portionen 

Für den Salat:

1/2 großer Blumenkohl 

1 Tomate

1/2 Gurke

1/2 Bund Petersilie 
Den Blumenkohl klein reiben oder auf unterster Stufe mixen, restliches Gemüse klein schneiden und mischen 
Für das Dressing:

Eine kleine Orange mit etwas Schale

1 EL Blaumohn (oder andere Saaten)

1 EL Sesam schwarz (oder andere Saaten)

1 TL milder Senf

Pfeffer

Kurkuma

2 EL Wasser

Optional:

1/2 Knoblauchzehe

Alles mixen und untermischen.

Wers braucht salzt. Ich persönlich mag auch gern einen halben sauren Apfel untergehoben.

Guten Appetit!

Feder

Standard

Eigentlich 
bist Du federleicht 

Vogelgleich
zogst Du davon
nicht, ohne eine Feder
auf meiner Schulter zu hinterlassen

Diese eine
trage ich seitdem 
mit mir

Manchmal 
wiegt sie schwer
auf meinen Schultern 
sodass ich stocke, 
innehalte 
beizeiten versucht bin zu klagen

Bis ich erinnere,
dass jene Feder von Dir stammt
und Du
bist doch eigentlich 
federleicht