Rezept für Herzhafte Kekse für Hund und Halter :) (vegan)

Standard

Wenn man krank ist und nicht so viel raus kann, dann bleibt nur den Hund, der einem so treu beisteht auch mal Danke zu sagen:

Zutaten:

100g Haferflocken

100g gekochtes, zerstampftes Gemüse zb süsskartoffel, Karotte, Brokkoli

2El proteinreiches Mehl zb Erbse oder gekochte Linsen oder Lupine etc..

1 El Kokosöl

1El Hefeflocken

Gewürze nach Wahl (kein Salz oder rohe Zwiebel und nicht scharf, zb Rosmarin und süße Paprika)

Alles Mischen, auf Backpapier ausstreichen, Einschneiden, bei 200 Grad knusprig backen (ca 30 Minuten)

Mein Hund liebt es und ihr könnt natürlich auch davon naschen!

Guten Apetitt!

Kimchi, Sauerkraut und Co. selbst machen

Standard

Ich liebe ja all solch fermentiertes Zeugs und es ist eigentlich ganz einfach selbst zu machen. Und grad jetzt, wo‘ s den Kohl nicht mehr lange gibt, ran an die Gläser!

Es ist ganz einfach:

Ihr braucht:

Kohl, zb. Weisskohl, Rotkohl, Chinakohl, Wirsing usw. (ich hab gleich alles gemixt.)

2 El Salz

Anderes Gemüse nach Wahl zb. 1 Karotte, 1 Zwiebel..

Gewürze nach Wahl zb. Pfeffer, frischer Ingwer, Knoblauch, Paprika, Kümmel…

Eine große Schüssel, ein großes Einmachglas, einen Teller, Leitungswasser, ein Messer

1. Nur den Kohl kleinschneiden, dann in eine Schüssel mit Salzwasser (die 2 El) min. 2h (besser über Nacht) einweichen (Teller drauf damit alles bedeckt ist).

2. Nach dem Einweichen anderes Gemüse sehr fein schneiden. Das komplette Wasser vom Kohl wegschütten. Gemüse und Kohl mit Gewürzen mischen und gut kneten, bis Flüssigkeit austritt

3. alles in ein gut sauberes Glas (am besten mit Essig ausgewaschen) füllen, schön zusammen pressen, fertig!

Das Glas jetzt mindestens eine Woche an einem warmen Ort stehen lassen (je länger desto intensiver der Geschmack). Geschlossen ewig haltbar. Einmal offen im Kühlschrank lagern.

Guten Appetit!

Leckere Linsenfalafel und Linsen-Kokos-Püree mit selber Basis, vegan, glutenfrei, nach Wunsch fettarm und ohne Salz/Zucker

Standard

Grundrezept (Lässt sich auch Halb/Halb teilen)

1 Tasse Linsen rot

1Tasse Linsen gelb

Ordentlich Gewürze nach Geschmack (ich nehme gern Kurkuma, Knoblauch, Kreuzkümmel (sparsam!), rote Paprika mild und scharf , Petersilie, Pfeffer

1 rote Zwiebel, gehackt

Optional etwas Lupinenschrot oder anderes Mehl

Für die Falafel alles bis auf die Zwiebel in den Mixer, dann mit 3,5 Tassen heißem Wasser aufgießen, 15 Minuten ziehen lassen, Kugeln formen und im Backofen bei 180 Grad knusprig backen oder wer will brät sie in Öl.

Für den Brei alle Zutaten in einem Topf mit 4-5 Tassen Wasser unter rühren aufkochen, etwas Kokosmilch dazu und bei niedriger Temperatur 10 Minuten weiter kochen, gelegentlich umrühren.

Z.B. mit Kürbis servieren und nach Belieben Cashewkerne und/oder Tahin dazu (ich habe Kürbiskerne rne und Sesamsaat mit etwas Wasser gemixt und unter gerührt – sehr lecker!

Wer mag salzt am Schluss,

Wohl bekomms!:)

„Festivalbrot“

Standard

Glutenfreies veganes Brot Nr2 (Festivalbrot ;))Nach Belieben Low-Carb, Zucker- und salzfrei
Zutaten
* 1 Becher Leinsamen, geschrotet

* 250 Becher Nüsse nach Wahl

* 250g Kürbiskernmehl (o.a.)

* 5 EL Chiasamen

* 4 EL Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenmehl
* 1 TL Meersalz bei Bedarf

* 1 EL Ahornsirup oder Melasse oder andere Süße bei Bedarf

* Gewürze (ich habe hier mit Zimt, Kardamon, Vanille und Ingwer gewürzt

* 2 Becher Wasser
1. Alle trockenen Zutaten mischen. Wasser zu den trockenen Zutaten geben, gut vermischen und in eine kleine Kastenform mit Backpapier geben.

2. Für min. 2 Stunden oder auch über nach stehen lassen.

3. Das Backrohr auf 175°C vorheizen. Für 20min backen, dann das Brot auf ein Blech stürzen und für 30-40min weiterbacken. Am besten schmeckts, wenn einzelne Scheiben oder kleinere Brote gebacken werden, Seils knuspriger wird!

Vegane Leberwurst, nach Bedarf sos frei

Standard

Vegane Leberwurst 
Zutaten
175-200g Tofu, geräucherten (je nach Packung) 

250g

Kidneybohnen, Dose oder gekocht 

2 normale Zwiebeln, ich nehme gern rote

Wer mag tut Öl nach Geschmack dazu 1-2EL, ich habe aber Aprikosenkernmus genommen 

2 TL 

Majoran, (frisch oder getrocknet)

  

Salz falls Bedarf besteht 


Zwiebeln in Wasser oder Öl andünsten, gekochte Bohnen und gewürfelten Tofu mit Zwiebeln in den Mixer und mit den Gewürzen abschmecken. Ich mache z.B. noch Schärfe dazu.
Lasst es euch schmecken!

Veganes, glutenfreies Brot ohne Mehl und nach Belieben variabel, auch roh essbar

Standard

Glutenfreies veganes Brot, nach Belieben Low-Carb, Zucker- und salzfrei 

Zutaten:

1 Becher (entspricht ca 200g) Sonnenblumenkerne oder wie hier Kürbiskerne 

1/2 Becher Leinsamen, geschrotet

1/2 Becher Nüsse nach Wahl oder wie hier Sesam

1,5 Becher Sojaflocken für Low Carb) oder Haferflocken oder Buchweizen oder oder im Mixer geschrotet

2 EL Chiasamen

4 EL Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenmehl

1 TL Meersalz bei Bedarf 
1 EL Ahornsirup oder andere Süße bei Bedarf

Gewürze nach Bedarf

2 EL geschmolzenes Kokos(Öl)

1,5 Becher Wasser
Alle trockenen Zutaten mischen. Wasser, Süße und Kokosöl vermischen und zu den trockenen Zutaten geben, gut vermischen und in eine kleine Kastenform mit Backpapier geben.


Für min. 2 Stunden oder auch über nach stehen lassen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Für 20min backen, dann das Brot auf ein Blech stürzen und für 30min weiterbacken. 

Man kann es zB. Mit dem begaben Käse überbacken oder auch in Scheiben toasten. Super als Trekkingnahrung geeignet!

Guten Appetit!

Veganes, simples Käserezept

Standard

Der Käse ist variabel roh oder auch zum Kochen, (Über)backen etc. geeignet. 
Für einen Käse:
200ml Wasser

2 EL gemahlene Flohsamenschalen oder Flohsamenschalenmehl

50g Cashews

1 EL Zitronensaft

Salz und Pfeffer nach Bedarf 

Ich würze zusätzlich etwas scharf mit Knoblauch, schärferer Paprika und Curcuma, wer es noch käsiger mag gibt 1-2 EL Hefeflocken dazu


Flohsamenschalenmehl in Wasser einrühren oder gleich im Mixer, Die Cashews in Wasser einweichen, dann beides für mindestens 2 Stunden stehen und quellen lassen.

Im Anschluss das überschüssige Wasser von den Cashews abgießen. Alles in den Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten (Es empfiehlt sich zuerst die Cashewkerne zu mixen und dann den Rest dazu). Diese in ein Gefäß geben und kalt stellen , damit der Käse fest werden kann. Eurer Fantasie sind bezüglich Form und Würze keine Grenzen gesetzt!

Fürs Dressing z.B. Senf, Balsamico, Aprikosenkernmus und mit Pfeffer, Basilikum und Tomaten anrichten 

Guten Appetit!

Aprikosenkern“Milch“ für Eillige

Standard

Habt ihr schonmal süße Aprikosenkerne gegessen? Sie sind super lecker und total gesund, reich vor allem an B Vitaminen, Vitamin E und haben zahlreiche Mineralstoffe, sowie gesundes Fett und Eiweiß.

Mir persönlich schmecken sie auch besser als Mandeln, zumindest in süßen Gerichten.

Ich dachte mir, warum nicht mal daraus einen Pflanzendrink herstellen.

Die expressversion:

Für 500ml 1 EL Aprikosenkernmus (gibt’s im Bioladen und Reformhaus) mit 500ml Wasser gut durchmixen – genießen!

Wers süser mag gibt 1 Dattel o.a. Dazu. Verfeinern lässt sie sich mit Gewürzen. Ich nehme gern Zimt, Kardamom und Vanille und mache mir damit Kaffee oder Getreidekaffee oder Kakao. Die Milch schäumt auch super!

Die etwas aufwendigere Version ist für 1L 100g süße Aprikosenkerne über Nacht einweichen, Wasser abschütten und mit 1 L Wasser mixen. Wers weiß mag macht davor die Haut ab. Falls sie sich nicht schon von selbst gelöst hat, einfach kurz mit heißem Wasser spülen. 

Roh ist die Milch natürlich am besten da ihr von den Inhaltsstoffen optimal profitiert.

Das Einweichen ist wichtig, damit sich die phytinsäure abbaut, sonst wird die Nährstoffaufnahme blockiert und man kann auch Bauchweh bekommen (bei Nüssen, Hülsenfrüchten und Getreide).

Einfache „Slow Carb“ Pizza, vegan, glutenfrei, fettarm, proteinbombe (sos frei) 

Standard

Ich hab heute mal wieder experimentiert, da ich noch so viel rote Linsen daheim hatte. Heraus kam, was sich glaub ich (S)low carb Pizza nennt, auf jeden Fall super lecker, total sättigend, knusprig und gleichzeitig saftig und wie immer ohne Salz, Zucker, Öl, vegan, glutenfrei Bio und günstig.

Zutaten für eine Pizza:

Boden: 

1/2 Tasse rote Linsen, 

1 EL Leinmehl oder Leinsamen, 

1 Tasse Wasser


optional noch dazu Gewürze und/oder andere Nussmehle (ich hab noch Kürbiskernmehl und Hanfmehl gehabt, jeweils ein TL)

Trockene Zutaten zu Mehl mixen oder gleich Linsenmehl kaufen, mit Wasser vermischen, 15 Minuten stehen lassen


In der Zeit den Belag und die Soße vorbereiten 

Für die Soße hab ich 1 EL Tomatenmark mit Gewürzen (Knoblauch, Kräuter der Provence, Curcuma, Chilli) und 3 EL Wasser vermischt

Belag nach Wahl,

Bei mir gabs Zwiebeln, Paprika, Pepperoni, fermentierten Tofu und Rucola


Jetzt dem Boden auf einem Backblech mit Backpapier ausstreichen (Ja, ist nicht trocken, das ist normal) und bei ca. 150 Grad Umluft 20 Minuten alleine backen,

Danach kurz abkühlen lassen und evtl leicht lösen damit es knusprig wird. 

Jetzt mit Soße bestreichen, belegen 


Und nochmal 15 Minuten bei 200 Grad backen (Rucola erst in den letzten Minuten dazu geben).


Achtung, sehr sättigend!
Und da sage nochmal einer, Veganer würden zu wenig Protein zu sich nehmen…

Guten Appetitt!

Bananenbrot (vegan, glutenfrei, fettarm, günstig und einfach (lecker;))

Standard

3 sehr Reife Bananen
300g Haferflocken (optional glutenfrei)
50g Buchweizen (oder Buchweizenmehl oder anderes
1/2 Packung Backpulver
Gewürze (zb Zimt und Vanille)
Etwas Wasser

Optional:
Gemahlene Nüsse
Für mehr Süße zB eingeweichte Datteln oder Feigen oder Sirup oder oder)

Die Haferflocken (bis auf 3 EL) und den Buchweizen im Mixer zerkleinern, mit dem Backpulver mischen.
Die Bananen mixen oder gut zerdrücken und mit dem entstandenen Mehl, den Gewürzen und den Restlichen Haferflocken mischen, evtl. Etwas Wasser dazu, dann ein großes oder mehrere kleine Brote formen und in etwas Rest Mehl oder Haferschrot oder oder wälzen.
Bei 180 Grad circa 30 Minuten backen.
Schmeckt zB gut mit Banane 😉